Rasieren ohne Pickel zu bekommen

Schön, dass du bei uns gelandet bist. Hier erfährst du alles, um lästigen Pickel nach der Rasur den Kampf anzusagen bzw rasieren ohne Pickle zu bekommen 🙂

Das Wundermittel - Dr. Severin Aftershave

Dr. Severin gegen Rasurbrand
  • Bestseller bei Amazon
  • Bestätige Wirkung
  • Ohne Tierversuche
  • Vegan
  • Hautverträglich
  • Pflegt und schützt die Haut

Pickel bei den Frauen

Du hast schon vieles probiert aber weiß nicht mehr weiter? Kein Problem, denn wir helfen Dir!

rasurbrand

Es geht mal wieder in den Urlaub und du möchtest in der Bikinizone schön aussehen. Genau deswegen, rasierst du dir die immer wiederkommenden lästige Härchen weg.

Aber nicht nur im Urlaub, nein auch beim Sport, im Freibad oder im Privatleben setzten viele Frauen auf eine gepflegte Bikinzone.

Doch leider erscheinen schon kurz nach der Rasur nervige rote Pickel in der Bikinizone, die nicht sehr schön aussehen und zudem auch noch jucken. Eine Intimrasur ohne Pickel ist also nicht möglich..

Dachtest du! Denn unten gibt es ein Wundermittel, welches Pickel nach der Intimrasur verhindert! Es hilft übrigens auch gegen Pickel am Kinn!


Pickel nach der Rasur bei Männern

Rasieren ohne Pickel zu bekommen

Der Bart muss weg? Ich selbst kenne das Problem und trimme deswegen nur noch meine Bart. Für alle die trotzdem zur Nassrasur greifen müssen, ist Besserung in Sicht 🙂

Natürlich entstehen die lästigen Pickel nicht nur im Gesicht. Nein auch bei der Intimrasur entstehen Pickel die jucken und kratzen. 

Um die lästigen Pickel nach dem rasieren loszuwerden, lies Dir unsere Tipps und Tricks durch, die wir für dich zusammengesammelt haben. 

Schonmal vorab: Ganz unten im Beitrag findest du das Wundermittel gegen Pickel nach der Rasur!!

Die Ursache für Pickel nach dem Rasieren


Die oberen Hornzellen der Haut schützen diese gegen äußere Einflüsse. Zusätzlich bildet der von den Schweiß- und Talgdrüsen produzierte fettige Film auf der Haut eine zusätzliche Barriere. Diese beiden Schichten werden durch den mechanischen Vorgang des Rasierens zerstört und es treten Verletzungen der Haut auf.

 

Die Bakterien, die sich auf der Haut befinden, können so ungehindert in die Haut eindringen und verursachen die unschönen Rötungen, lästige Pickel und unangenehm brennende Haut. Gerade trockene Haut neigt dazu, dass sich der Rasierer in die Haut schneidet und winzige Schnitte verursacht.

Rasierpickel vermeiden durch die richtige Vorbereitung

Einfach den Rasierer ansetzen und die lästigen Haare entfernen kann jeder. Doch über die unansehnlichen Pickel oder Reizungen der Haut, die in Slip oder Boxershorts reiben, muss sich danach niemand beschweren. Daher ist es notwendig, die Haut optimal auf die Rasur und die folgende Strapaze vorzubereiten. Denn nur so ist es Möglich Pickel nach der Rasur zu vermeiden!

 

Rasieren ohne Pickel funktioniert nur, wenn die Haut gut vorbereitet ist. Lange Haare sollten vor der Rasur ohne Pickel bereits gestutzt werden, um nicht mit dem Rasierer durch einen Wald aus zwei, drei oder vier Zentimeter langen Haaren gleiten zu müssen. Dies strapaziert die Haut stark, reißt die Haare teilweise sogar aus und macht auch die Klinge schnell stumpf. 

 

Um Entzündungen oder Pickel nach dem Rasieren, die durch Bakterien verursacht werden, zu vermeiden, sollte die Körperstelle zuerst mit einer antibakteriellen Waschlotion gereinigt und die Haut zum Beispiel bei einem warmen Bad aufgeweicht werden.

Richtiges Rasieren ermöglicht Rasur ohne Pickel

Ist die Haut vorbereitet, weich und zu lange Haare gestutzt, kann mit der eigentlichen Rasur begonnen werden. Für empfindliche Haut empfiehlt sich grundsätzlich die Nassrasur, da diese schonender zur Haut ist. Auch bei der Verwendung von einem Epilierer sollten die Haare vorher gestutzt werden. 

 

Verschiedene Rasierer weisen auch verschiedene Qualitäten auf. Wer Rasierpickel vermeiden möchte, sollte auf eine hohe Qualität und Schärfe des Rasierers achten. Stumpfe Rasierer können die Haut verletzen und Haare ebenfalls ausreißen. Auch Einmalrasierer sollten, wie der Name es bereits verrät, nur einmal verwendet werden.

Während der Rasur sollte die zu rasierende Stelle mit Rasierschaum oder dem intensiveren Rasiergel behandelt werden. Dies weicht die Haare auf und sorgt dafür, dass diese sich leichter rasieren lassen. An Armen und Beinen wird klassisch gegen die Wuchsrichtung rasiert, im Intimbereich mit der Wuchsrichtung.

 

Die Haut ist deutlich empfindlicher und Pickel nach dem Rasieren können entstehen, wenn die Haut gegen die Wuchsrichtung rasiert wird. Auch hier können Verletzungen entstehen, Bakterien dringen in die Haut ein und dies führt zu Pickel nach Rasur. Diese wenigen Tipps vor und während der Rasur zu beachten kann dabei helfen, rasieren ohne Pickel zu ermöglichen.

Pickel vom Rasieren durch mangelnde Nachsorge

Durch die verschiedenen Maßnahmen werden die Poren der Haut extra geweitet, damit sich die Haare leichter entfernen lassen.

 ​

Pickel vom Rasieren entstehen aber, indem Bakterien in die Haut eindringen und so durch Infektionen Pickel nach dem Rasieren verursachen. Daher sollten sich die Poren der Haut nach der Rasur so schnell wie möglich wieder schließen. Auch eine gute Ernährung kann gegen Pickel helfen

 

Dabei hilft unter anderem eine Dusche mit kühlem Wasser. Hierdurch zieht sich die Haut zusammen und verschließt die Haut somit.

Rasierpickel vermeiden mit Aftershave-Lotions

Die gekühlte Haut sollte nach der Rasur abschließend mit Kosmetiktüchern trocken getupft und mit einer Feuchtigkeitscreme oder einer speziellen Aftershave-Lotion behandelt werden. Dies pflegt die Haut und mildert die Strapazen, die von dem Rasierer auf der oberen Hautschicht verursacht worden sind.

Weitere Tipps und Tricks für nach der Rasur


Rasierpickel vermeiden ist nicht immer möglich. Sollten Pickel vom Rasieren entstehen, unangenehm jucken oder sogar brennen, so darf dem Juckreiz nicht nachgegeben werden. Dies verschlimmert die Reizung und lässt den Heilungsprozess ins Stocken geraten. Auch dürfen die Pickel nach Rasur nicht ausgedrückt werden. Denn nur so ist eine Rasur ohne Pickel möglich.

 

Es hilft, vor allem den Intimbereich mit antibakteriellen Lotions gründlich zu reinigen. Ist die Haut gründlich gereinigt, helfen diverse Pflegeprodukte gegen Hautunreinheiten und Pickel. Auch Zinksalbe oder Aloe Vera Cremes beruhigen die Haut und fördern den Heilungsprozess. Auch gut, Zahnpasta gegen Pickel!

Pickel nach dem Rasieren zu entfernen funktioniert auch, indem diese ausgetrocknet werden. Dazu kann der Intimbereich mit Babypuder bestäubt werden.

 

Als bekanntes Hausmittel wäre Kartoffelmehl anzuführen. Rasierpickel vermeiden ist zwar damit nicht möglich, jedoch können die entstandenen Pickel vom Rasieren damit je nach Hauttyp effektiv ausgetrocknet werden.

Das Wundermittel gegen Pickel nach der Rasur!!!


Dr. Severin gegen Rasurbrand

Trotz aller Vorbereitung, sorgsamer Rasur und pflegender Nachbehandlung lässt es sich in Einzelfällen nicht vermeiden, dass Pickel nach Rasur entstehen.

Ein Geheimtipp aus der Apotheke nennt sich Dr. Severin Women Body After Shave Balsam. Der zähflüssige Balsam aus dem Hause Dr. Severin wird direkt nach der Rasur und dem trocken Tupfen auf die rasierten Stellen des Körpers, egal ob im Intimbereich oder unter den Achseln, aufgetragen.

Es wurde speziell für diese Körperbereiche entwickelt und soll ein Rasieren ohne Pickel ermöglichen. Das Dr. Severin Women Body After Shave Balsam ist zwar dem Namen nach für Frauen entwickelt worden, kann jedoch auch genauso gut bei Männern angewendet werden. Es pflegt, kühlt und schützt die Haut und verhindert somit Pickel nach dem Rasieren. Das Balsam ist besonders hautverträglich, da es antibakteriell ist und kein Aluminium, Alkohol und keine Silikone enthält.

Das sanfte Dr. Severin Balsam ermöglicht durch die Kombination aus Inhalts- und Wirkstoffen ein Rasieren ohne Pickel. Die Dose mit einem Inhalt von 200 ml hält für ca. zwei bis drei Monate und relativiert somit den etwas höheren Preis. Vor allem, weil es hält was es verspricht. Rasieren ohne Pickel.